Kürbis-Gnocchi

• 450 g Hokkaidokürbis
• 300 g Dinkelmehl Typ 630
• 50 g Kartoffelmehl
• 1 Ei
• 1 Zitrone / Schale
• 1 Teelöffel Salz
• Pfeffer, Muskat, Kurkuma
• Olivenöl
• rote Paprikaschote
• Rucola

Den Kürbis halbieren, Kerne und Kürbisfäden entfernen, in Würfel schneiden, mit etwas Olivenöl beträufeln und salzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 25 min. bei 200 Grad im Backofen garen.

Abkühlen lassen.

Kürbiswürfel in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab pürieren. Dinkelmehl, Kartoffelmehl, Ei, Zitronenschale, Salz, Pfeffer, Muskat und Kurkuma zugeben und mit dem Handrührgerät mit Knetkacken zu einem Teig verarbeiten.
Der Teig sollte sich von der Schüssel ablösen. Falls er noch zu klebrig ist, noch etwas Mehl zugeben.
Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und Rollen forme mit ca. 1,5 cm Durchmesser. Die Rollen dann mit einem Messer ca. 1 cm breit abschneiden.
In einem Topf Wasser mit Salz erhitzen. Wenn es kocht runterschalten, die Gnocchi reingeben. Sie sinken dann zuerst auf den Boden des Topfs, wenn sie fertig gegart sind steigen sie nach oben.
Die Gnocchi mit einer Siebkelle aus dem Topf heben und auf einen Teller legen.
Anschließend etwas Öl in eine Pfanne geben. Die Gnocchi und die Paprika darin einige Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Auf einem Teller mit Rucola anrichten. FERTIG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.