Kurkuma trifft Kürbis und Orange

Plätzchen mit Kurkuma und einer Füllung aus Kürbis-Orangenmarmelade

Kürbis-Orangenmarmelade:

500g Hokkaido Kürbis, 500g Orangenfilets und 500g Gelierzucker 2:1

Kürbis und Orangenfilets klein schneiden und in einem Topf mit ein wenig Wasser 10 min. kochen lassen. Das Ganze pürieren, den Gelierzucker unterrühren und weitere 10 min. kochen lassen. Abermals pürieren damit die Marmelade ganz fein ist und noch heiß in Gläser abfüllen.

Die Gläser ganz voll machen und für ca. 30 min umdrehen, damit sie auf dem Deckel stehen. So ist alles luftdicht abgeschlossen und du kannst die Marmelade gut aufbewahren.

Plätzchenteig:

300g Dinkelmehl Typ 630, 150g weiche Butter, 1 Ei, 100g Rohrzucker, Schale 1 unbehandelten Orange, 1/2 Teel. Kurkuma, etwas Zimt, 1 Prise Salz und Pfeffer

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Du kannst das mit einer Küchenmaschine oder auch mit den Händen machen.

Den fertigen Teig dann für ca. 1 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Vom Teig kleine Stücke zu Kugeln formen und die einzelnen Förmchen der Backmatte damit auskleiden. Mit einem Löffel etwas von der Kürbis-Orangenmarmelade hineingeben und mit einem weiteren Teigstück die Förmchen verschließen.

Die Plätzchen ca. 25 min bei 180grad Ober-und Unterhitze backen.

Wer möchte kann die Plätzchen mit etwas geschmolzener Schokolade überziehen.

Wünsche euch gutes Gelingen und einen guten Appettit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.